Der Trauschein

Ephraim Kishon

Autor*in
Regie
24. Mai 1980
Premiere

Ensemble

Daniel und Ella Brozowky lebten früher im Kibbuz. Inzwischen sind sie mit ihrer Tochter Vicky nach Tel Aviv gezogen, wo er als Klempner sein Geld verdient. Daß sie seit 20 Jahren verheiratet sind, wissen beide. Erst als Vicky einen Statistiker aus gutem Hause heiraten will, tauchen plötzlich Zweifel auf: Der Trauschein ist unauffindbar.Um die Eheschließung der Tochter mit dem peniblen jungen Mann nicht zu gefährden, beschließt man, rasch noch einmal aufs Standesamt zu gehen und die Trauung zu wiederholen.Da stellt sich plötzlich Ella quer: Weil sie inzwischen Daniels Launen und Schwächen bestens kennt, möchte sie den folgenschweren Schritt noch einmal überdenken.Nach allerlei Turbulenzen und Wortgefechten „kriegen“ die beiden sich am Ende natürlich doch, der Trauschein taucht wieder auf und für Vicky findet sich eine passendere Verbindung.