nach Jahr

2. Frechener Poetry Slam um den Goldenen Klütt

Acht Dichtende texten um die Wette. Moderation: Lasse Samström.
 
Mit ihren sanft vorgetragenen, ganz persönlichen Einsichten in Liebesdinge eroberte die Bochumer Studentin Beatrice Wypchol (Bild) beim 1. Frechener Poetry Slam im vergangenen April die Herzen der Zuschauer und gewann den „Goldenen Klütt“.  Nun treten zum zweiten Mal in Frechen acht Autorinnen und Autoren mit ihren selbst verfassten Geschichten und Gedichten gegeneinander an. Sie stellen sich dem Urteil einer Jury, die zu Beginn des Abends aus dem Publikum erwählt wird. „Poetry Slams“ nennen sich diese Dichterwettkämpfe junger Literaten, die in der deutschen Kulturlandschaft längst ihren Platz gefunden haben. Ob Alltagssatire oder Schüttelreime - die Texte der Slam-Poeten sind für den Vortrag geschrieben. Das macht sie so lebendig. Lasse Samström (Bild), selbst ein routinierter „Slammer“, moderiert auch den zweiten Frechener Poetry Slam, der sich als regelmäßig stattfindender „Klüttenslam“  etablieren könnte.

3. Frechener Poetry Slam

um den Goldenen Klütt – Acht Dichtende texten um die Wette.
Moderation: Lasse Samström
 
Nun treten zum dritten Mal in Frechen acht Autorinnen und Autoren gegeneinander an. Sie stellen sich dem Urteil einer Jury, die zu Beginn des Abends aus dem Publikum erwählt wird. „Poetry Slams“ nennen sich diese Dichterwettkämpfe, die in der deutschen Kulturlandschaft längst ihren Platz gefunden haben. Ob Alltagssatire oder Schüttelreime – die Texte der Slam-Poeten sind für den Vortrag geschrieben. Das macht sie so lebendig.
Lasse Samström, selbst ein routinierter „Slammer“, moderiert auch den dritten Frechener Poetry Slam

Foto

3. Klüttenslam