nach Jahr

Triumph der Liebe

Triumph der Liebe
Schauspiel von Pierre Carlet de Marivaux
 
Leonida, Prinzessin von Sparta, ist durch einen einzigen Blick in Liebe zu Agis, dem rechtmäßigen Thronerben von Sparta, entflammt.
 
Die Familie von Leonida hatte einst den Thron von Agis’ Familie erobert. Seitdem lebt Agis zurückgezogen bei dem Philosophen Hermokrates und dessen Schwester Leontine. Die beiden Geschwister haben den jungen Mann nach ihren vernunftorientierten, menschenfreundlichen, aber leidenschaftlosen Grundsätzen erzogen.
 
Die beschauliche Welt von Hermokrates, Leontine und Agis bringt Leonida durcheinander, als sie sich verkleidet Zutritt dort verschafft. Als Mann erweckt sie die Leidenschaft von Leontine, als Frau in Männerkleidern entlarvt gewinnt sie das liebende Herz von Hermokrates und schließlich erobert sie auch den widerstrebenden Agis.
 
Nach allgemeiner Gefühlsverwirrung nimmt Agis Thron und Hand von Leonida an, der Philosoph und seine Schwester bleiben als Opfer des gnadenlosen Spiels zurück.
 
 
Premiere: 29.4.2000
 
Regie: Thomas Hardow
 
Mitwirkende: Kerstin Rasmussen, Dorothee Bornemann, Horst Lange, Dagmar Terheggen, Sebastian Winkelnkemper, Michael Krause, Thomas Derenbach