nach Jahr

Pantalones Hochzeit

Pantalones Hochzeit

Ein Commedia dell’arte-Spiel von Gerhard Herm
 
Das Theaterstück „Pantalones Hochzeit“ stand schon einmal auf dem Spielplan des Harlekin. Aus Anlass des 20. Geburtstages des Ensembles ist das Stück neu inszeniert und völlig neu vertont worden.

Pantalone, ein ebenso reicher wie geiziger alter Florentiner, hat ein Auge auf Julia, die schöne Tochter des Venezianers Pancrazio, geworfen. Er schickt seinen jungen Neffen Ottavio als Brautwerber aus und es kommt, was kommen muß: Die beiden jungen Leute verlieben sich hoffnungslos ineinander.

Ottavios lustige Begleiter, der Diener Mezzetino, der Händler Brighella und der Dichter Fabio, bandeln unterdessen mit den Zofen in Pancrazios Haus an. Im Wege steht ihnen dabei nur Eularia, Julias Amme, die mit reichlich handgreiflichen Argumenten die Ordnung im Hause wahrt.

Sie ist es aber schließlich auch, die für Julias Liebesglück sorgt, indem sie den alten Pantalone überlistet: Als verschleierte Braut heiratet sie den Alten am Ende selber.

In der Tradition der Commedia dell’arte agieren die Figuren mit Masken und bunten Kostümen. Melodien und Lieder, Akrobatik und Tanz sind in das Spielgeschehen eingebunden. Begleitet werden die Spieler live von einem Gitarren- und einem Mandolinenspieler.

 
 
Premiere: 13.3.1999
 
Regie: Claudia Werner
 
Musik: Monika Schockmann und Rainer Lipsius
 
Spieler: Thomas Derenbach, Johannes Dullin, Michael Krause, Annika Reilbach, Dagmar Terheggen, Horst Lange, Ralf Baer, Sebastian Winkelnkemper, Sabine von der Dovenmühle, Dorothee Bornemann, Kathrin Nieder, Elke Post / Norbert Kellersohn
 
Musiker: Monika Schockmann & Rainer Lipsius / Thomas Janik, Horst Boss, Lena Schumacher & Jasper Ulbricht