nach Jahr

2 Einakter

Das Mädchen von Elizondo / Ein Ehemann vor der Tür
Zwei Komödien mit Musik in einem Akt von Jacques Offenbach
 
„Das Mädchen von Elizondo“ ist Manuelita, eine schöne junge Frau, die sowohl vom schneidigen Jüngling Miguel als auch vom Wirt, Pferdedoktor und Zahnarzt Vertigo umworben wird. In ihrer Liebe ist den beiden Kavalieren jedes Mittel recht: Wein, Musik, Hinterlist und Schmeichelei werden hemmungslos genutzt, um die Hand der Holden zu erringen. Am Ende bleibt Vertigo der lachende Verlierer.
 
George, „der Ehemann vor der Tür“, ist der frisch gebackene Gatte von Susanne. Als sie beim Anblick des vermeintlichen Schornsteinfegers Florestan in Ohnmacht und dann in unsterbliche Liebe zu dem schönen Jüngling fällt, muß George natürlich vor der Tür bleiben. George rast vor Eifersucht und droht sich zu erschießen. Susanne versucht Florestan zum Sprung aus dem Fenster zu bewegen, was dieser aber nicht schätzt. Er trachtet eigentlich nach dem Herzen von Rosine und genießt die unerwartete Aufmerksamkeit als Don Juan. Das Stück endet natürlich ohne Totesfall.
 
 
Premiere: 11.3.1995
 
Regie: Thomas Hardow
 
Mitwirkende: Rolf Koch, Gudrun Cornely, Thomas Hardow, Marion Büttner
 
Am Klavier: Yvonne Hadulla