nach Jahr

Gemischtes Doppel

Gemischtes Doppel
Eine Theatercollage über die Ehe mit Beiträgen von George Melly, James Saunders, Lyndon Brook, Alan Ayckbourn und David Campton
 
Vier sehr unterschiedliche Ehepaare werden von denselben zwei Schauspielern verkörpert:
Ein junges Paar auf der Hochzeitsreise, sie in gespannter Erwartung, er unter Erfolgsdruck („Sein bester Freund“).
Ein Paar, das im gemischten Doppel mit dem unsichtbaren zweiten Paar die Differenzen miteinander nur mühsam überspielen kann („Ballwechsel“).
Ein langjähriges Paar beim traditionellen Fünf-Uhr-Tee, dessen Gedanken übereinander in merkwürdigem Gegensatz zu den miteinander gesprochenen Worten steht („Countdown“).
Ein altes Ehepaar auf einer Parkbank – er denkt an sein Abendessen, sie an den Grabstein und die verpassten Chancen ihres Lebens („Ruheplatz“).
 
Eingerahmt sind die Eheszenen durch kleine Monologe über die Ehe und die offen gezeigte Verwandlung der Schauspieler für die nächste Szene.
 
 
Premiere: 1.12.1985 (Gymnasium der Stadt Frechen) / 22.2.1986 (Haus am Bahndamm)
 
Regie: Claudia Pawlik
 
Mitwirkende: Dagmar Terheggen, Horst Lange, Thomas Erfen

Harlekin-Logo